Das Labor

Als Hersteller von PWT-Dichtungen verfügt Laygo Gaskets über ein komplett ausgestattetes Labor, das für die Sicherheit und Qualität unserer Verfahren sorgt.
Um die Nachverfolgbarkeit sicher zu stellen, haben wir ein System eingeführt, die sie fünf Jahre lang garantiert.

Vulkanisation von Kautschuk bei Laygo Gaskets
Die Vulkanisation von Kautschuk ist ein Verfahren, bei dem dieser mit Peroxyden und anderen Verbindungen kombiniert wird. Durch die Wirkung geeigneter Wärme und der Peroxyde, erfolgen im Kautschuk grundlegende Veränderungen, die Grund zu wissenschaftlichen und industriellen Spekulationen sind. Durch Erhöhung der Temperatur und der notwendigen Zeit ändern sich sowohl das Aussehen als auch die Eigenschaften des Kautschuks.

Als Vulkanisation bekannt, kann dieses Phänomen bei verschiedenen Temperaturen erscheinen (120º C bis 190º C).

Der Vulkanisationsgrad von Kautschuk hängt von einer Vielfalt von Faktoren ab, wie zum Beispiel die Zeitdauer des Verfahrens, die Temperatur, der Druck und die Menge an zugeführten Komponenten.  Das Phänomen der Vulkanisation ist das Ergebnis einer chemischen Kombinierung, bei der Kautschuk verschiedene Kombinationsgrade von Peroxyden annimmt, bis er eine Übersättigung erreicht.

Nach der Vulkanisation ist der Kautschuk komplett verändert, so dass er nicht mehr in üblichen Lösungsmitteln lösbar ist und höchste Temperaturen standhält (in einigen Fällen bis zu 250º C) ohne dabei die mechanischen Eigenschaften, wie die Elastizität, zu verlieren.